Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   26.08.09 18:08
    Ouh jaa ich kenns nur zu

http://myblog.de/prinzessinohnekrone

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
unglücklich verliebt

Ich bin total unglücklich verliebt :-( Das WE war schon nicht so einfach, aber seitdem ich wieder zuhause bin, merke ich immer mehr wie sehr ich ihn wirklich liebe.

Es ist so verrückt,ich hab ihn das letzte Mal gesehen,als er noch ein kleiner Junge war...mitlerweile ist er ein Mann und ich möchte,das er mein Mann ist...aber er kann es nicht sein :-(

Er sagt er hat Gefühle für mich und das er mich auch will, aber er muss erst sein Leben in den Griff bekommen,bevor er ein Leben mit mir zusammen und meinen Kindern führen kann. Doch wie lange soll ich warten?Wochen,Monate oder gar Jahre? Wie soll ich das schaffen,wenn ich jetzt schon,nach nur 2 Tagen ohne ihn vor lauter Sehnsucht fast durchdrehe? Er brauch Zeit hat er gesagt,denn so wie es jetzt ist... mit diesen scheiß Drogen... würde es nicht funktionieren.

Nein,das würde es wirklich nicht...ich muss ihm blind vertrauen, ich muss ihm glauben,wenn er sagt,das er erstmal sein Leben regelt und er sich dann um uns kümmert. Ich will ihm glauben,ich will ihm vertrauen,aber ich möchte auch für ihn da sein,doch das darf ich nicht,weil er es alleine schaffen will...muss. In einem Monat werde ich ihn wahrscheinlich wieder sehen...ich weiß nicht was bis dahin sein wird. Meldet er sich bis dahin mal bei mir?Wird er mir dann wenn wir uns sehen aus dem Weg gehen,oder wird er zu mir kommen? Wird er mir die ersehnten Küsse geben?Oder wird er mich ignorieren,damit ich ihn nicht unter Druck setze?

Ich weiß es nicht...ich weiß nur,das er mir unendlich fehlt! Es tut so weh an ihn zu denken und gleichzeitig tut es auch so gut an die paar schönen Stunden zu denken,die wir gemeinsam hatten. Wir hatten nicht viel Zeit und das bißchen Zeit das wir hatten, war Gefühlsmäßig ziemlich turbulent zumindest bei mir.

Wir haben uns geküsst, wir hatten verlangen nacheinander...doch ich hatte auch Angst...nicht Angst vor dem Sex selber...ich weiß er wäre der reinste Vulkanausbruch gewesen...nein,Angst vor dem was danach sein würde.

Auch er hat gefühlt,das es nicht richtig gewesen wäre, also haben wir nicht miteinander geschlafen...erst habe ich es trotz meiner eigenen Angst nicht verstanden...doch jetzt weiß ich das es besser so war. Er hätte nicht einfach abhauen und mich mit meinen Gefühlen alleine lassen sollen, aber das er nicht mit mir geschlafen hat war richtig.

Mit seiner Schwester bin ich bald 10 Jahre befreundet und sie rät mir eigentlich von ihm ab, sie denkt das gibt keinen...das er sich nicht ändern und weiterhin Drogen nehmen wird...ich weiß nicht wem ich glauben soll...

Ihr?die ihren kleinen Bruder von seiner Geburt an kennt, die ihn immer wieder sieht und fast alles aus seinem Leben mitbekommt? Oder soll ich auf seine Worte vertrauen,das er versucht sein Leben in den Griff zu bekommen?

Ich weiß nicht an was ich glauben soll! Es hat sich alles so...einfach so richtig angefühlt, als ich bei ihm war...oder kann mich mein Gefühl so sehr täuschen?

25.8.09 13:49


Werbung


Ich weiß nicht wie ich mit seinen Worten umgehen soll. Er sagt,das er mich die ganzen Jahre seitdem wir uns das letzte Mal gesehen haben nicht vergessen konnte,das ich seine erste (heimliche) Liebe war

Das er in der Nacht eine Art Déjà Vu hatte, weil er die ganzen Jahre wohl die Umrisse einer Frau in seinen Träumen hatte und er dieses Bild sah, als wir allein im dunklen Zimmer waren und er nur meine Umrisse sehen konnte.

Er sagt er will mich, er will dann aber auch Verantwortung übernehmen...er sagt,das er an dem Punkt im Leben angekommen ist an dem er eine eigene Familie haben möchte, das so aber nicht geht.

Er wollte das ich den ersten Schritt mache,damit er sieht das ich ihn nicht verarsche...ich habe meinen Mann verlassen, direkt als ich Sonntags nach Hause kam. wir stehen kurz vor dem Umzug in eine größere Wohnung, jetzt muss ich zu sehen,das ich einen Job finde der gut genug bezahlt ist,damit ich die Miete für diese Wohnung allein aufbringen kann, denn ich will meinen Kids neben der Trennung nicht direkt noch einen Umzug zumuten...sie werden schon genug an der Sache zu knabbern haben.

 Jetzt kann ich nur noch auf ihn warten und in der Zeit mein Leben wieder in geregelte Bahnen lenken...doch das ist so schwer!

Kann ich ihm wirklich vertrauen? Mein Herz sagt mir das ich es kann,doch mein Verstand sagt, das ich ihm nicht so einfach vertrauen sollte. Das tut mir schon weh,das mein Verstand mir sagt ich solle ihm nicht vertrauen...wie kann ich ihn lieben aber ihm nicht vertrauen? Das geht nicht...also muss ich mich auf mein Herz verlassen und hoffen,das es mir den richtigen Weg zeigt.

Ich wünschte mir, Du wärest mir ganz nah.                                  

Doch jetzt bist Du nicht mehr bei mir,bist nicht da.

Werde ich je wieder Deine Nähe spüren?                                           

In Träumen und Gedanken kann ich Dich berühren.

Dein Lächeln, ich werde es sehr vermissen.                                      

Spürst Du meine Gedanken, kannst Du sie wissen?

Mein Gefühl, ob es mich täuscht und trügt?                                    

Eine zwanghafte Vorstellung, die mich belügt?

Du bist mir so fern und doch diese Gedanken.                               

Diese Gefühle, ein ständiges ranken.

Es hat wenig Sinn, sich so zu fühlen.                                                 

Immer in den gleichen Gedanken zu wühlen.

Und doch ist es schwer sie zu streichen,                                              

auf andere Gedanken auszuweichen.

25.8.09 15:10


Gedanken

Er ist der erste an den ich morgens denke,wenn ich die Augen öffne und auch der letzte der durch meinen Kopf spukt bevor ich Abends einschlafe.

Ich werde in der Nacht wach und der an den ich denke ist er...und auch in meinen Träumen ist er immer da.

Es gibt eine Situation an die ich immer öfter denke, weil sie das bildlich darstellt,was jetzt ist.

Ich ging Abends mit seiner Schwester raus und er war auf dem Weg in die Wohnung,dafür musste er über diese Art Balkon.Unsere Wege kreuzten sich auf der Treppe, doch als ich schon fast unten war und er auf dem Balkon, da trafen sich unsere Blicke...ich konnte nicht aufhören in seine Augen zu sehen...

So wie diese Situation war, ist es jetzt...in meinen Gedanken und Träumen ist er mir nah...doch eigentlich  ist er soweit weg von mir wie nie zuvor.

Es zerreist mir das Herz,wenn ich daran denke,das er Zuhause ist und vielleicht keinen einzigen Gedanken an mich verschwendet...mir bricht das Herz,wenn ich auch nur daran denke,das er bei der Hochzeit seiner Schwester vielleicht eine andere Frau an seiner Seite hat...

Er hat mir seinen Beistand und seine Hilfe zugesichert,wenn ich mich von meinem Mann trenne...jetzt steh ich alleine da,ohne seine Hilfe aber mit einem Rosenkrieg die gerade begonnen hat. Den Rosenkrieg werd ich schon alleine überstehen, aber was ist danach?

Wird er jemals sein Leben so im Griff haben,das es für uns eine Zukunft gibt? Will er überhaupt wirklich eine Zukunft mit mir oder war das alles nur ein scheiß Spiel? Wenn ich an seine Worte und seine Augen denke,dann glaube ich das es echt war oder ist...doch trotz allem lassen mich die Zweifel nicht los.

Ich weiß nicht was tut er die ganze Zeit, wie geht es ihm? Ist er bereits dabei sein Leben zu ändern? Mit seiner Schwester redet er nicht...die war am Montag bevor ich mit ihm telefoniert habe bei ihm zum Mittagessen mit Mama. Er saß am PC sie fragte wie es ihm geht und was er macht er sagte nix, sie fragte ob er nicht mit ihr reden will und er sagte dazu ja.

Ich würde wohl auch nicht mit meiner großen Schwester reden wollen. Ich habe sie auch nicht ausgehorcht, wir haben telefoniert ,dabei hab ich ihr erzählt das ich mit ihrem Bruder telefoniert habe und sie hat mir die Geschichte vom Mittag erzählt.

Ich muss ihn endlich aus dem Kopf bekommen...wenigstens tagsüber,damit ich ordentlich arbeiten kann! Zur Zeit dreht sich alles nur um ihn und damit muss schluss sein, sonst geht bei mir noch alles kaputt...mir dürfen nur noch die Abende und Nächte für die Gedanken an ihn bleiben...auch wenn es verdammt schwer ist!

Gleich hab ich erstmal ein Jobgespräch, ich hoffe das es positiv ausfällt! Dann wäre wenigstens schonmal die Geld und auch die Wohnungsfrage geklärt.

26.8.09 07:25


Es tut so weh

Es tut weh sein Bild zu sehen, es tut weh an ihn zu denken, es tut weh nichts von ihm zu hören doch seine Nachrichten zu lesen, schmerzt genauso sehr.

Er schreibt "ich lieb dich" doch dann auch das es eher freundschaft ist. Doch Freunde küsst man nicht so wie er mich geküsst hat,dann bin ich plötzlich wieder mehr als ein Freundin,doch er liebt mich nicht wie seine Frau.

Durch ihn hab ich jetzt das erste Mal richtige Liebe gespürt, doch wenn die Liebe immer so weh tut, will ich das nie mehr erleben! Die anderen Männer vorher...ich mochte sie sehr gerne und es hat auch gekribbelt,aber bei ihm ist es anders.

Seine Küsse....wie Blitze sind sie bei mir eingeschlagen, seine Berührungen...ich kann sie jetzt noch fast fühlen,die Blicke in seine Augen,seine Nähe spüren...es tut so weh,das ich nicht seine Frau sein kann doch gleichzietig huscht mit jedem Gedanken an ihn ein Lächeln über mein Gesicht,mein Herz rast wie verrückt wenn ich seine Worte lese....

Er ist der erste Mann bei dem ich das Gefühl habe,das es sich lohnt zu warten, doch ich weiß nicht wie lange ich warten kann bevor der Schmerz anfängt mich kaputt zu machen.

26.8.09 17:45





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung